Von Zentrum lernen, heißt siegen lernen

Fände die aktuelle Entwicklung bestimmt voll klasse: Paul von Hindenburg | Von Max Liebermann – Duitse Wikipedia op [1], Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3926767

Nach ihrer massiven Wahlschlappe in Thüringen, haben 17 CDU-Vertreter sich hingesetzt und nach Lösungen für ihr aktuelles Problem gesucht. Fündig wurden sie dabei in historischen Abhandlungen. So stand die Vorgängerpartei Deutsche Zentrumspartei 1933 vor ähnlichen Problemen und hatte damals eine gute Lösung gefunden: Die Zusammenarbeit mit der NSDAP half, die vergrämten Bürger wieder zurück auf den Pfad der Demokratie zu führen.

Wollte Hitler handzahm machen: Ludwig Kaas | Von unbekannt – Büro des Reichstags (Hg.): Reichstags-Handbuch 1928, IV. Wahlperiode, Verlag der Reichsdruckerei, Berlin 1928, PD-§-134, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=5055994

Nach nur 12 Jahren hatte sich das Problem dann ganz von allein erledigt.

Eine solch simple Lösung, scheint bei der CDU immer beliebter zu werden, denn es sind nicht die ersten Bestrebungen in diese Richtung.

Federführend in der aktuellen Debatte ist der stellvertretende thüringische CDU-Fraktionschef Michael Heym, der sich offenbar ganz genau mit den positiven Folgen eines solchen Schrittes befasst hat. Sein historisches Vorbild: Ludwig Kaas, der meinte, er können Adolf Hitler zähmen. Was kann da schon schiefgehen?